Artist Übersicht



Club / Leipzig

Genre: Indietronic, Electro, Pop, Punk
Klingt wie: geballte Energie

Schweden, 1920er Jahre: Gillis Grafstrøm schnürt seine Eiskunstlaufschuhe,
um goldene Olympiageschichte zu schreiben. Elegant verbindet der begnadete Läufer seine eingesprungene Sitzpirouette mit ausgesuchter Musik. Was für ein Feingefühl. 

Applaus!


Deutschland, 2010er Jahre: Die Herren Grafstrøm betätigen Synthie und
Kaossilator, um die Menge zum Kreischen zu bringen. Elegant verbinden die
begnadeten Melodiekünstler Zwickelelektro-Fun-Pop mit treibender
Quietschästhetik. Was für eine Show. Applaus!

Es ist faszinierend, was Eislaufkunst des 20. Jahrhunderts mit musikalischer
Energo-Kunst des 21. Jahrhunderts gemein haben kann. So groß ist der
(Pirouetten-)Sprung wohl letztlich nicht!

Seit 2009 ‚springen‘ nun Oliver Stanislowski, ein Kind tief-bayrischer
Vergnüglichkeit, und Jan Robel – aus der Stadt mit dem besten Senf des Landes
(Bautzen) – alias Grafstrøm zwischen starken Melodien, eleganter Tanzbewegung
und zackigen Beats in Richtung kunstvoller Musikakrobatik in Perfektion.

2011 veröffentlichen Grafstrøm endlich ihr Erstlingswerk in limitierter
Spezialausgabe...

Die Show ist eröffnet. Lasst das Diskokommando rein und dann POSEN!