Überblick


Was hilft, wenn man gute Musik macht, aber keine Gigs in anderen Städten bekommt? Was hilft, wenn man viel Zeit im Proberaum verbringt, aber wenig Ahnung vom Musikgeschäft da draußen hat? Was hilft, wenn man Klinke von Cinch, aber GEMA nicht von GVL unterscheiden kann? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, initiierten das Bandbüro Chemnitz, die scheune Akademie Dresden und die popoolär-Initiative (Kreatives Leipzig) im Jahr 2011 das gemeinsame Projekt FLYING MUSIC CIRCUS. Die Anlaufphase und erste Umsetzungsrunde wurde 2012 von der Initiative Musik, dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig finanziell gefördert.

Aufgrund der positiven Erfahrungen und des ermutigenden Feedbacks der teilnehmenden Artists haben wir uns entschlossen, noch im Jahr 2013 zur Runde #2 zu blasen: Im Herbst 2013 (Ende Oktober / Anfang November) werden erneut vielversprechende Artists aus Sachsen gemeinsam eine Kurztour durch die großen Städte des Freistaats absolvieren.

Das Vorhaben wird dabei von Akteuren aus der sächsischen Populärmusikszene selbst realisiert. Als organisatorisches Dach mit koordinierender Funktion dient die popoolär-Initiative von Kreatives Leipzig. Unterstützt und präsentiert wird die zweite Runde des FLYING MUSIC CIRCUS erneut durch die „Wahre Helden“-Kampagne von Ur-Krostitzer. Die Blues Agency, vielen bekannt als Veranstalter der Honky Tonk – Festivals in vielen Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz unterstützt im Rahmen einer Kulturpatenschaft die Medienarbeit. Veranstalter und Clubs sowie ehrenamtlich Helfende aus den beteiligten Städten ermöglichen die Durchführung der Konzertabende.

Dank der Sponsoring-Partner und des ehrenamtlich Helfenden können die Produktionskosten der Konzertabende (Raum- bzw. Technikmiete, GEMA-Gebühren, Catering) vollständig gedeckt werden, so dass die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern vollständig an die auftretenden Artists ausgeschüttet werden können.

Parallel dazu werden im Herbst 2013 in allen drei Großstädten spezielle Weiterbildungsangebote für Musikschaffende angeboten. Auch einen Sampler soll es für die Runde #2 wieder geben – diesmal jedoch aus Kostengründen “nur” online.